Tageseinrichtung Schnakennest

Unsere Einrichtung

Die Tageseinrichtung „Schnakennest“ ist eine dreigruppige Kinderkrippe mit 30 Plätzen für 1 bis 3 Jährige. Es können verschiedene Öffnungszeiten gebucht werden.

 

Insgesamt werden unsere Kinder von 12 pädagogischen Fachkräften begleitet und gefördert.

 

Als Gruppenleitungen stehen Frau Gotter-Wurm, Frau Lutz und Frau Marx Eltern für alle, den Kindergartenalltag betreffende,  pädagogische Fragen zur Verfügung.

 

Zusätzlich ist täglich eine hauswirtschaftliche Fachkraft zur Unterstützung während der Mahlzeiten vorhanden.

Unsere pädagogische Arbeit

„Wir wachsen von Frage zu Frage, nicht von Antwort zu Antwort.“

(aus Reggio)

 

Unser Leitgedanke orientiert sich in der Grundhaltung an der Pädagogik

der Kindertagesstätten der norditalienischen Stadt Reggio Emilia,

die nach dem 2.Weltkrieg von den dort tätigen Pädagoginnen und Pädagogen entwickelt wurde.

Die Reggiopädagogik geht von der besonderen Einzigartigkeit eines jeden Kindes aus. Sie zählt weltweit zu den ambitioniertesten elementarpädagogischen Konzepten. Von einer internationalen Expertengruppe wurde sie 1991 als bester Ansatz für die Arbeit in Kindertagesstätten ausgezeichnet.

 

Das Kind wird in der Reggiopädagogik dank seiner Kraft, Neugier und Kreativität als „eifriger Forscher” verstanden, der selbst den Impuls für seine Entwicklung gibt. Es wird als aktiver sich entwickelnder und zu respektierender Mensch verstanden.

Die Erzieherinnen greifen den Forscherimpuls auf, geben Hilfestellung auf neugierige Fragen, helfen Antworten zu finden und Konflikte zu lösen. Sie unterstützen das Kind, sich forschend mit sich und seiner Umwelt auseinanderzusetzen, geben aber auch Geborgenheit und Sicherheit wodurch Selbstwertgefühl und Selbstvertrauen gefördert werden. Wahrnehmungs- und Ausdruckserziehung stehen im Vordergrund. Projekte im Bereich Kunsterziehung,

Naturerfahrung und Bewegungsförderung helfen diese Ziele zu verwirklichen. Im Mittelpunkt der Projekte steht die aktive Auseinandersetzung mit der gegenständlichen und sozialen Umwelt.

Unterstützend kommt in der Reggiopädagogik der Raum als dritter Erzieher hinzu. Er ist ein Raum von emotionaler Wärme, offen und ästhetisch gestaltet, der zugleich den Forschergeist, das gemeinsame Spiel und ein freundschaftliches Miteinander fördert.

 

Unser Verständnis von Bildung/Erziehung

Kinder lernen am besten in einer Umgebung, in der sie sich sicher fühlen, wo sie eine enge Beziehung zu Erzieherinnen haben (Vertrauen, Zuneigung, usw.). Das Lernen soll bedeutsam und relevant für Kleinkinder sein, weshalb wir uns an den Lebenswelten und Interessen der Kinder orientieren, von deren Alltagswissen ausgehen und dieses auf neue Situationen übertragen. Im Verlauf eines Tages sollen die Kinder neue Erfahrungen und „Aha-Erlebnisse“ machen. Je mehr neue Dinge untersucht werden können, je mehr selbständiges Forschen und

Tun möglich sind, je mehr Strategien beim Lösen von Problemen oder Bewältigen von Aufgaben ausprobiert werden können, umso intensiver ist das Lernen.

Motivation und Lernerfolg werden intensiviert, wenn Außenstehende wie Eltern, Erzieher und andere Erwachsene Leistung der Kinder positiv bestätigen.

 

Spielen und Lernen

Wir geben den Kindern genügend Zeit und Raum ihren individuellen Bedürfnissen und Interessen nachzugehen und diese zu vertiefen.

Das Spiel, insbesondere das „Freispiel“ wird durch die Ausstattung der einzelnen Räume inspiriert. Die für das Spiel erforderlichen Materialien und Utensilien, wie zum Beispiel Handpuppen, Baumaterialien, Gegenstände zum Forschen und Experimentieren, Gegenstände des täglichen Lebens sowie Naturmaterialien sind für die Kinder jederzeit frei zugänglich.

Beim Entwickeln von Spielideen sowie beim Ausleben bzw. beim Verarbeiten von selbst Erlebtem stehen die Erzieher als Ansprechpartner zur Verfügung. In unserem Garten finden die Kinder Möglichkeiten zum kreativen, selbstbestimmten Spiel. Vielfältige Betätigung finden sie beim Spiel im Sandkasten, aber auch an und auf unserem variablen Klettergerüst.

Elternarbeit

Die Eltern haben das Recht auf eine Zusammenarbeit mit den Fachkräften. Damit das Kind geborgen aufwachsen kann, braucht es Übereinstimmung von beiden Seiten in pädagogischen Fragen.

Der regelmäßige Austausch über anstehende Veränderungen in unserer Einrichtung oder im familiären Bereich des Kindes ist wichtig, um eine optimale Zusammenarbeit zwischen Kindertagesstätte und Eltern zu erreichen.

So findet eine sinnvolle Entwicklungsförderung für das Kind statt. Dafür können die Eltern von den Erzieherinnen Kompetenz und Fachwissen erwarten, damit ihr Kind ganzheitlich gefördert wird. Sie können sicher sein, dass die Kinder liebevoll, vertraut und gleichberechtigt betreut werden und ihnen Respekt und Toleranz entgegengebracht werden.

Damit wir unsere pädagogische Arbeit transparent machen, finden Elternabende, Tür-Angelgespräche, Wanddokumentationen, Projektdokumentationen und Feste statt.

Wir verpflichten uns, Ihre Daten und Informationen vertraulich und geschützt zu behandeln.

 

  • Unser Eingangsbereich als Willkommens- und Informationsbereich
  • Elternabende
  • Elterngespräche
  • Elternbeirat
  • Feste und Feiern

Öffnungszeiten

Verlängerte Öffnungszeiten

Mo - Fr

07.30 - 13.30 Uhr

VÖ+ (maximal zwei Nachmittage aus Mo - Fr von 13.30 - 17.00 Uhr) ist weiterhin buchbar.

VÖ-Eltern können ab September im Schnakennest die Flex 30 buchen. Dieses flexible Buchungsmodul ermöglicht Ihnen eine Buchung von  7:00-7:30 Uhr oder 13:30 bis 14:00 Uhr

Ganztagesbetreuung

Mo - Fr

07.00 - 17.00 Uhr

(10 aus 10 Stunden)

07.00 - 16.00 Uhr

(8 aus 10 Stunden, Buchungsmöglichkeit entweder 07.00 - 15.00 Uhr oder 08.00 - 16.00 Uhr

Kontaktdaten und Trägerschaft

Tageseinrichtung Schnakennest

Mäuerlesgasse 1

74360 Ilsfeld - Auenstein

Tel 07062/977134
E-Mail: ilsfeld.schnakennest@ilsfeld.de

 

Gemeinde Ilsfeld

Gesamtleitung Nicole Friedrich

Rathausstr. 8

74360 Ilsfeld

 

Tel 07062 – 904252

E-Mail: nicole.friedrich@ilsfeld.de