Kinder- und Jugendreferat
Öffnungszeiten Gnascht

Herbstferienprogramm - "Naturforscher"

Naturforscher
Naturforscher Teil 2

Oktober- Teambuilding im Kletterpark Weinsberg

Die Schulsozialarbeit wagte sich am 09. Oktober mit den Kids der Klasse 7-9 des SBBZ Ilsfeld, in die Höhe zwischen die Baumwipfel des Kletterparks Weinsberg. Zuvor mussten aber noch einige Team- Übungen mit Trainer Jochen absolviert werden, die den Schülern einiges abverlangte- weil die ohne Zusammenarbeit nicht funktionieren konnten. Eine Herausforderung, die Konflikte schuf, aber auch Erfolgserlebnisse brachte!

Carsten Stuck, der Klassenlehrer und Julia Zocher von der Schulsozialarbeit sind zufrieden mit dem Ergebnis. Ein Grundstein ist gelegt für das Sozialkompetenztraining „Starke Klasse“, das mit Julia Zocher bereits angelaufen ist.

 

Nach den Teamübungen am Boden kam der Teil, der den Jugendlichen am meisten Freude bereitete. Das selbstständige Klettern von Baum zu Baum und das Entlangschwingen an der Seilbahn- zum Teil durch den ganzen Park ließ die Augen strahlen. Auch hier war teilweise Teamarbeit gefragt, denn die Schüler präsentierten nicht nur ihr Können, sondern unterstützten und motivierten sich auch gegenseitig.

 

„Wann machen wir das wieder?“ fragen einige Jugendliche – die Motivation ist geweckt- der ein oder andere hat vielleicht ein neues Talent für sich entdeckt. Meist bleibt ein solcher Team- Ausflug ein Highlight und nicht jede Klasse hat das Vergnügen- aber eine Wiederholung ist aufgrund des tollen Effektes durchaus nicht auszuschließen.

 

September- Apfelpressen mit Kindern

 

Selbst Apfelsaft herstellen und verköstigen- das durften am 26.09.19 21 Kinder der Förderschule mit Tanja Scheuermann, Caleb Ferguson und Sakib Hadzic. Am Tag zuvor wurden mit einer Rüttelstange die Äpfel vom Baum geholt- 4 ganze Säcke voll- gespendet von Familie Richard und Markus Peter. Ein herzliches Dankeschön dafür! Das Stückle am Dietersberg in Ilsfeld wurde zu Fuß besucht und auf dem Weg Natur pur genossen, Reh und Hase gesichtet. „Idyllisch und richtig herrlich“ schwärmt Tanja Scheuermann. Vom Aufsammeln der Äpfel waren die Kinder noch recht wenig begeistert, das Apfelpressen war dagegen ein großer Spaß. Am nächsten Tag wurde der selbst gepresste Saft dann in den Klassen verköstigt

 

Durch die großzügige Spende von Familie Menzel aus Helfenberg kam auch noch die Grundschule Auenstein vergangene Woche in den Genuss der eigenhändigen Apfelsaft- Herstellung. Am 01.10. wurde gesammelt und gepresst an einem Tag. Bänder an den Bäumen zeigten an, welche Äpfel geerntet werden konnten. Danke an Familie Menzel für dieses tolle Mitarbeit! Circa 20 Kinder der ersten Klassen liefen zwischen den Weinbergen mit Julia Schulz, Sakib Hadzic und Tanja Scheuermann zum Gartenstückle. Ein Traubenvollernter wurde auf dem Weg gesichtet und neugierig bestaunt. Gepresst wurde vor dem Gemeindehaus auf dem Vorplatz. Giovanni Sinopoli und Ilse Knödler waren so nett, die Toiletten des Gemeindehauses für die Notdurft zu öffnen. Auch ein Dank an die Familie Pfister für das Ausleihen von Kehrwisch und Schaufel. Denn: vor Allem das Aufräumen ist langwierig und bei der Entsorgung des Dreschters und beim Putzen ist Geduld gefragt.

 

Wir sind froh über die großzügige Spende trotz schlechtem Apfeljahr und über die tolle Kooperation und Absprache mit allen Beteiligten. Herzlichen Dank und bis zum nächsten Mal!

 

Wie wird aus Äpfeln Apfelsaft?...

 

Die Herstellung von Apfelsaft ist ein eher aufwendiger Prozess bei dem die Äpfel in den Häcksler gelegt werden und die Maische entsteht. Die Maische wird gepresst, Holzteile eingelegt und durch drehen wird Druck aufgebaut. Aufgefangen wird der Saft dann in Fässern oder Krügen.