Gemeindebücherei

Nachlese

Die Grundschulklassen 2a, 2b und 2c mit den Lehrerinnen Frau Vavassori, Frau Mächtig und Frau Krauss waren bei uns in der Gemeindebücherei zum interessanten Thema "Müll"  zu Gast.

Hierzu hatten wir Frau Susanne Breuer vom Abfallwirtschaftsbetrieb, Landratsamt Heilbronn, eingeladen. Sehr interessant und anschaulich an vielen Beispielen vermittelte sie den Grundschülern das Problem mit dem Müll.  

 

Bericht von den drei Klassen:

 

Müll ist wertvoll und sollte nicht in die Tonne

 

"Der meiste Müll ist eigentlich kein Müll, sondern ein Wertstoff" unter diesem Motto organisierte die Gemeindebücherei für die Zweitklässler der Steinbeis-Gemeinschaftsschule einen kindgerechten Vortrag durchgeführt von „Müllexpertin“ Frau Susanne Breuer.

Nach einem intensiven Gespräch erfuhren die Kinder, dass es eigentlich ganz einfach ist, möglichst wenig Müll zu produzieren und dass man aus Müll schöne, nützliche oder auch neue Dinge machen kann.

Hier einige Eindrücke der Kinder:

„In manchen Ländern ist das Meer und der Strand voller Müll. Das finde ich blöd.“

„Ich habe gelernt, dass Plastiktüten schlecht für die Umwelt sind.“

„Die Mama soll Joghurt im Glas kaufen, das ist besser als ein Plastikbecher.“

„Wir haben erfahren, dass man Papier aus Bäumen macht.“

„Frau Breuer hat uns gezeigt, dass man eine Socke mit Loch nicht wegschmeißen muss, sondern nähen kann.“

„Aus Plastikmüll kann man eine Schaukel für den Spielplatz machen.“

„Plastiktüten im Meer sind für Schildkröten sehr gefährlich. Sie denken sie sind Quallen und essen sie auf und sterben dann.“

„Jetzt weiß ich, dass die Bananenschale in den Biomülleimer kommt.“

„Wenn ich Eis in der Waffel und nicht im Becher esse, tue ich was Gutes für unsere Umwelt.“

 

Zum Abschluss bekamen alle Kinder eine Baumwolltasche als „umweltfreundliche Alternative“ zur Plastiktüte geschenkt.

Die Klassenlehrerinnen der Zweitklässler bedanken sich mit ihren Schülern für diese informative, gelungene Aktion bei Frau Britsch, Frau Bauer, Frau Breuer und Herrn Horak.

 

2a
2a
2c
2c

Bestsellerautor Gunter Haug

war in der Gemeindebücherei zu Gast mit seinem neuesten Buch

"Ohne Worte - Wie ich den Froschkönig besiegte".
 

Es heißt zwar „Ohne Worte“ – besteht aber dennoch aus gedruckten 384 Buchseiten. Und es ist eine – und andererseits eigentlich wiederum doch keine - Autobiographie: Der in Stuttgart und auf der Schwäbischen Alb aufgewachsene Bestsellerautor Gunter Haug beschreibt in diesem Buch sein turbulentes Leben zwischen Wicklesgreuth und Schwäbisch Sibirien“ genauso abenteuerliche, wie zwerchfellerschütternde Episoden aus seinen zahlreichen Stationen als Zeitungs-, Radio- und Fernsehredakteur.