StartseiteRubrikenübersichtAktuellesKomfort rauf, Emissionen runter!

Aktuelles (Archiv)

Dieser Artikel befindet sich im Archiv!

Aktuelles | Luft, Marlene | 30.04.2021 – 31.05.2021

Komfort rauf, Emissionen runter!

Ambitionierter Klimaschutz fordert Einsatz – das aktuelle deutsche Klimaschutzziel für das Jahr 2030 lautet: 55 Prozent weniger Treibhausgase im Vergleich zum Jahr 1990. Um dieses Ziel zu erreichen, müssen die Emissionen im Gebäudesektor sogar um zwei Drittel sinken.

 

Mit dem Klimaschutzprogramm der Bundesregierung werden für die Verbrennung fossiler Brennstoffe für Heizungen und Kraftstoffe erstmalig seit diesem Jahr 25 Euro pro Tonne CO2 fällig. Schritt für Schritt wird dieser Preis angehoben, so sind es 2022 schon 30 Euro und im Jahr 2025 bereits 55 Euro.

 

Das Programm beinhaltet aber nicht nur Belastungen für den Ausstoß von Treibhausgasen, sondern belohnt auf der anderen Seite klimafreundliches Verhalten. Die Förderungen für energieeffizientes Bauen und Sanieren sind auf einem Höchststand. Beim Tausch einer Öl- oder Gasheizung gegen eine klimafreundliche Anlage ist beispielsweise ein Zuschuss von bis zu 55 Prozent möglich.

 

Mehr als die Hälfte des Gebäudebestands wurde vor 1977 errichtet, also vor der ersten Verordnung über energiesparenden Wärmeschutz. Daher ist auch die Erneuerung der Gebäudehülle ein wichtiger Baustein bei der Reduktion der Emissionen im Gebäudesektor. Auch die energetische Sanierung der Gebäudehülle (u.a. Dach, Fassade, Fenster, Dach) wird mit bis zu 55 Prozent der Investitionskosten ab dem 01. Juli 2021 sehr hoch gefördert. Wer die Gunst der Stunde nutzt und mit staatlicher Unterstützung das Eigenheim saniert, erhöht nicht nur den Wert des Gebäudes, sondern auch die Unabhängigkeit von der Preisentwicklung fossiler Brennstoffe und leistet einen wichtigen Beitrag zum Klimaschutz. Quasi nebenbei geht das mit einer deutlichen Erhöhung des Komforts einher.

 

Für Fragen zu den aktuellen Förderprogrammen und zu Energieeffizienzmaßnahmen bietet die Energieagentur Kreis Ludwigsburg Beratungen an. Die Erstberatung ist für alle Bürger:innen der Gemeinde Ilsfeld kostenlos und kann unter 07141/688 93-0 vereinbart werden. Weiterführende Informationen gibt es auf www.lea-lb.de.