Aktuelles (Archiv)

Dieser Artikel befindet sich im Archiv!

Aktuelles | Kloiber, Miriam | 10.02.2020 – 23.02.2020

Kinderneujahrsempfang

Das alte Ägypten in all seinen Facetten haben die Mitarbeiter*innen der Kindertageseinrichtungen und des Kinder- und Jugendreferats lebendig werden lassen. Der Anlass war der 5. Ilsfelder Kinderneujahrsempfang. Mumien hingen von den Geländern herab, Pyramiden waren aufgebaut, mit vielen liebevollen kleinen und großen Details verwandelte sich das Rathaus in einen ägyptischen Tempel oder Pharaonenpalast.

 

 

Doch nicht nur das Rathaus war Teil dieses ägyptischen Reiches - schon in den vergangenen Jahren gab es neben dem Rathaus auch Stationen in der Mensa und den Vhs-Räumen im Alten Schulhaus, in diesem Jahr kam mit dem Johann-Gailing-Haus noch eine weitere Lokalität hinzu.
Aus einem Angebot von insgesamt 11 Stationen konnten die Kinder vier Stationen auswählen, drei davon bekamen sie zugeteilt. Rekordanmeldungen wurden in diesem Jahr verzeichnet, insgesamt 130 Kinder waren mit dabei, als Bürgermeister Thomas Knödler die Kinder im Rathaus begrüßte. Zur Einstimmung durften die Kinder zusammen mit einer ägyptischen Sklavin alias Nicole Friedrich, Leitung der Kindertageseinrichtungen und der Pharaonin Cleopatra alias Tamara Müller vom Kinder- und Jugendreferat ein bewegtes Lied singen, zwei Hobby-Bauchtänzerinnen (Ingrid Kurz und Susanne Riedel) begeisterten im Anschluss mit einer Bauchtanzeinlage.

 

 


Danach wurde es dann aufregend, denn die Einteilung in die verschiedenen Programmpunkte stand an. Jedes Kind war ausgestattet mit einem Pass, auf dem die zugeteilten Stationen aufgestempelt waren. Trotzdem dauerte es eine Weile, bis alle Kinder „versorgt“ waren.
Im alten Sitzungssaal war die ägyptische Schmuckmanufaktur untergebracht, bei der goldene Armreifen gestaltet werden konnten. Im neuen Sitzungssaal - der gegenwärtigen Bücherei - wurden Pyramiden aus Klorollen gebaut und spannende Geschichten aus Ägypten vorgelesen. Ein Stockwerk weiter, in der Teeküche der Verwaltungsmitarbeiter, im sogenannten „Café Kirchblick“, konnten kleine Schatztruhen gestaltet werden – natürlich mit viel Goldfarbe.

 

Und ganz oben unterm Dach hatte sich ein Gallier eingeschlichen, nämlich Asterix, der hier mit Kleopatra zum Gestalten eines Daumenkinos einlud. Und das waren nur die Stationen im Rathaus. In den anderen Räumlichkeiten fanden spannende Dinge wie Bauchtanzen, Parcours durch Ägypten oder Sandbilder gestalten statt. Nach 45 Min. trafen sich dann alle, auch aus den ausgelagerten Stationen, wieder im Rathausfoyer zur Stärkung. Es gab unter anderem leckere orientalische Snacks, die Herr Selo mit dem Arbeitskreis Asyl zur Verfügung gestellt hatte. Nach der Pause stand dann ein Stationswechsel auf dem Programm.
Nach dem dritten Durchlauf wurde abschließend das Thema für den nächsten Kinderneujahrsempfang festgelegt – 2021 geht es auf in den Wilden Westen, das hat die Abstimmung unter den Kindern ergeben. Auch bei diesem Thema wird sich das Orgateam sicherlich voll ins Zeug legen. In diesem Jahr waren die Kindertageseinrichtungen mit ca. 25 Mitarbeiter*innen beteiligt und das Kinder- und Jugendreferat in Vollbesetzung. Schön, mit wie viel Freude und Einsatz dieses Großprojekt jedes Jahr gemeistert wird.