StartseiteRubrikenübersichtAktuellesUmfangreiches Aufgabengebiet des Bauhofs

Aktuelles

Aktuelles | Kloiber, Miriam | 06.02.2020

Umfangreiches Aufgabengebiet des Bauhofs

Mit erstaunlichen Zahlen und Fakten trat Bauhofleiter Cornelis Izelaar in der letzten Sitzung im Jahr 2019 vor den Gemeinderat. Zunächst einmal erläuterte er die interne Organisation innerhalb des Bauhofs. So gibt es 4 verschiedene Abteilungen, nämlich die Grünabteilung, die Mäh- und Holzabteilung, die Technikabteilung und die Freibadabteilung.
2015 wurde nach langer Suche endlich der neue Bauhof in der Porschestraße angesiedelt. Neben einem Verwaltungsgebäude gibt es zwei Hallen und ein großes Freigelände.


Ohne die Freibadabteilung sind im Bauhof 19 Mitarbeiter*innen beschäftigt, dazu kommen 7 geringfügig Beschäftigte. Die Freibadabteilung hat 3 feste Mitarbeiter*innen. Dazu kommen fünf Mitarbeiter*innen für die Freibadkasse.
Auch wichtig zu wissen: seit Anfang 2018 ist der Bereich Wasserversorgung und Abwasserentsorgung als eigenständige Abteilung im ehemaligen Feuerwehrmagazin in der Vorstadtstraße untergebracht. Somit sind Meldungen über Wasserleitungsbrüche, Wasserzähler, Kanalverstopfungen usw. direkt an die Abteilung Wasserversorgung/Abwasserentsorgung zu melden (siehe hier auf der Startseite www.ilsfeld.de am unteren Bildschirmrand grüne Box notfall).
Cornelis Izelaar listete in seiner Präsentation nicht nur die einzelnen Bauhofbereiche auf, sondern zeigte auch die vielen kommunalen Liegenschaften, für die der Bauhof verantwortlich ist. Dabei machte er auch die Abgrenzungen zum Hausmeisterbereich klar, der zum Gebäudemanagement gehört. Alles, was um die Gebäude passiert, ist Sache des Bauhofs, was innerhalb der Gebäude passiert, liegt in der Verantwortung des Gebäudemanagements. Natürlich gibt es bei dieser Trennung auch Überschneidungen und man hilft sich gegenseitig aus.
Zu den Gebäuden, für deren Außenbereiche der Bauhof also zuständig ist, gehören 7 Kindergärten plus 3 Waldkindergartenflächen, 5 Hallen, das Schulzentrum in Ilsfeld und die Grundschule in Auenstein, das Rathaus in Ilsfeld und die Bürgerbüros in Ilsfeld und Auenstein.
Zu den Liegenschaften kommen die Friedhöfe in Ilsfeld, Auenstein und Schozach, 25 öffentliche Spielplätze im Gemeindegebiet (ohne die Spielanlagen der Kindergärten), 3 Sportplätze in Ilsfeld, 2 Sportplätze in Auenstein, 1 Sportplatz in Schozach, 6 Bolzplätze, 1 Skateranlage sowie 20 Buswartehäuschen. Auch die Schozachaue will natürlich gepflegt werden.
Die Technikabteilung kümmert sich um Dinge wie die Instandhaltung des Fuhrparks, Straßenbeleuchtung, Straßenmarkierungen, es gehörte aber auch bereits schon einmal das Aufstellen von Ladesäulen dazu oder die Reparatur und Instandhaltung von Unterflurcontainern, wie sie sich beispielsweise gegenüber des Alten Bahnhofs befinden.

Nach diesem Überblick über den großen Zuständigkeitsbereich der einzelnen Abteilungen, der zwar sicherlich vielen bekannt, aber in seiner Dimension nicht jedem bewusst ist, lieferte Cornelis Izelaar weitere interessante „Fun Facts“ aus seinem Verantwortungsbereich:

 

u  Baumkataster - 2310 Bäume

u  Gewässerlange ohne Wassergräben – 26 km

u  Restmüll 2018 – 68 Tonnen

u  Öffentliche Sitzbänke – 102 Bänke

u  2756 Straßeneinlaufschächte

u  Ca.1500 Straßenlaternen     

u  Mülleimer (Hundekot) – 51 Stück

u  Radwegnetzlänge ca. 25 km

u  Heckenschnitt (Friedhöfe + Freibad + Schule) 2335 m

u  230 Halteverbotsschilder Holzmarktumzug

u  57 öffentliche Birco-Rinnen

  Auch all diese Wartung, Pflege und Säuberung gehört zu den Aufgaben des Bauhofs.

Danach erläuterte der Bauhofleiter anhand einiger Beispiele die Sonderaufgaben, die teils planbar sind, teils aber auch völlig überraschend bewältigt werden müssen. Zu einem planbaren Sonderereignis gehört beispielsweise der jährliche Holzmarkt mit seinen notwendigen Absperrungen, Sonderbeschilderungen uvm.


Dinge wie Sturmschäden, illegale Müllablagerungen, Beseitigung von Schlamm nach Starkregen oder Beseitigung von Ölspuren gehören ebenso zu den nicht planbaren Sonderaufgaben wie die Gewässerverunreinigung der Schozach im letzten April, bei der alleine im Bauhof über 300 Einsatzstunden anfielen.


Zu den schönen Sonderaufgaben zählte er die Neuanlage des Kreisverkehrs der Umgehungsstraße in Wüstenhausen.


Als er am Ende seiner Präsentation angelangt war, stimmte das Gremium darin überein, dass der Bauhof eine erstaunliche Breite an Aufgabenfeldern hat und diese hervorragend bewältigt.