Aktuelles (Archiv)

Dieser Artikel befindet sich im Archiv!

Aktuelles | Kloiber, Miriam | 03.02.2020 – 23.02.2020

Taschenbaum

Kaufland Berlin hat bereits bei Schulleiterin Tanja Bewersdorff angefragt: so einen Taschenbaum möchte man in jeder Kaufland-Filiale in Berlin haben.
Der Taschenbaum, den die Klasse 9b mit ihrer Klassenlehrerin Manuela Weber im vergangenen Herbst im Rahmen der Projektwoche „NachhaltICH“ erarbeitete, macht im Kaufland-Konzern wohl Schule.
Einen Beitrag zu Nachhaltigkeit, das war der Auftrag, den die Klassen der Steinbeis-Gemeinschaftsschule anlässlich der Projektwoche erfüllen wollten. Im Vorfeld hatte man hin und her überlegt, letztendlich kam die Idee zum Taschenbaum aus dem Internet. Für Lehrerin Manuela Weber, die in ihrer Klasse Mathe, Sport, Bio, Physik, Technik und das einstündige Fach WBS (Berufsorientierung) unterrichtet, ein Vorschlag, den sie für gut umsetzbar hielt und den Nachhaltigkeitsgedanken verkörpert.
Was steckt also hinter dem Taschenbaum? Es geht um die unzähligen Stoff- und Leinenbeutel, die jeder einzelne heutzutage zu Hause in einer übervollen Schublade hortet. „Zu Hause“, genau das ist der Punkt. Meistens hat man diese Taschen nicht beim Einkaufen dabei, dann nämlich, wenn man sie bräuchte. Und hier hilft der Taschenbaum. Denn hier kann jeder diese Beutel aufhängen und wegnehmen. Auch das Kaufland in Ilsfeld war von dieser Idee sofort begeistert und gab das Okay, den Baum im Eingangsbereich zu platzieren.

Gemeinsam mit ihrer Lehrerin erarbeiteten die Schülerinnen und Schüler zunächst einen Prototyp, um zu sehen, wie die Konstruktion am besten funktionieren kann.

Taschenbaum Steinbeis-Gemeinschaftsschule 

Nach zwei Tagen Arbeit war der ca. 1,70 m hohe Baum dann fertiggestellt und wurde in der Kauflandfiliale in Ilsfeld aufgestellt und natürlich mit Taschen versehen.

 

Taschenbaum Steinbeis-Gemeinschaftsschule               Taschenbaum Steinbeis-Gemeinschaftsschule

Ebenso hatte die Klasse aus alten T-Shirts Netze geknüpft, die sich ideal zum Befüllen mit Obst und Gemüse eignen, und diese ebenfalls zum Mitnehmen auf den Taschenbaum gehängt.

 

Taschenbaum Steinbeis-Gemeinschaftsschule

Seither steht der Baum also im Eingang des Ilsfelder Kauflands und es gab durchweg positives Feedback von den Kunden. Und die Schülerinnen und Schüler der Klasse 9b haben immer auch ein besonderes Auge auf „ihren“ Taschenbaum. Dass sich jetzt auch noch Kaufland Berlin danach erkundigt, das macht stolz, wie Mustafa Aslan aus der 9b erklärt: „Das fühlt sich schon gut an, wenn man so etwas geschafft hat.“
Dass der Taschenbaum immer wieder aufgefüllt wird, dafür sorgt auch Lehrerin Manuela Weber. Immer wieder bestückt sie den Baum neu. Gerne werden nämlich die Stofftaschen mitgenommen, nur mit dem Aufhängen hapert es noch.
Deshalb die Bitte an alle Kaufland-Kunden: denken Sie an den Taschenbaum und entrümpeln Sie Ihre Stofftaschenvorräte. Für Eltern von Schülern der Steinbeis-Gemeinschaftsschule gilt auch: geben Sie Ihrem Kind einfach überzählige Stoffbeutel mit, sie finden dann vorübergehend Platz in der – auch bei der Nachhaltigkeitswoche entstandenen – Give Box. Von hier aus finden sie dann den Weg zum Taschenbaum im Kaufland.

Taschenbaum Steinbeis-Gemeinschaftsschule