Aktuelles (Archiv)

Dieser Artikel befindet sich im Archiv!

Aktuelles | Kloiber, Miriam | 01.08.2019 – 25.08.2019

Diener-Härle-Preis

In einer feierlichen Preisverleihung bekamen die Schülerinnen und Schüler der gesamten Klassenstufe 4 der Grundschule Ilsfeld den Diener-Härle-Preis von Katharina Seher, der Vorsitzenden des Heimatvereins, überreicht.
Der Preis erinnert an den langjährigen Schulleiter der Grund-, Haupt- und Realschule Ilsfeld (von 1961 bis 1979) Herbert Diener und den langjährigen Bürgermeister der Gemeinde Ilsfeld (von 1948 bis 1974) Eugen Härle. Beide waren auch Gründungsmitglieder des Ilsfelder Heimatvereins und Mitherausgeber des umfassenden Heimatbuches der Gemeinde Ilsfeld.
Gestiftet wurde der Preis von den Ehefrauen Lore Diener und Else Härle zur Erinnerung an ihre Ehemänner und deren Verdienste um die Gemeinde. Der Preis soll einen Beitrag dazu leisten, dass Schülerinnen und Schülern das Leben in Ilsfeld und den Teilorten vertraut wird. „Denn Heimat ist dort, wo man dazugehört, sich auskennt und wohlfühlt“ , so die Überzeugung der beiden Stifterinnen.
Genau diesen Zweck erfüllt das ausgezeichnete Projekt, denn die vierten Klassen haben sich mit der Fragestellung beschäftigt, woher die Straßennamen in Ilsfeld kommen. In Zusammenarbeit mit Walter Conrad vom Ilsfelder Heimatverein haben die Schüler Informationen zusammengetragen zu verschiedenen Straßennamen, die an Persönlichkeiten erinnern, die „sich in der Geschichte der Gemeinde einen Namen gemacht haben oder als Ilsfelder mit ihrem Leben und Werk bekannt geworden sind“. So steht es in der schönen Broschüre „Ilsfelds Straßennamen und ihre Bedeutung“, die aus dem Projekt hervorgegangen ist. Den Druck der Broschüre hat der Heimatverein finanziert. 20 Straßennamen findet man darin verzeichnet, darunter selbstverständlich die König-Wilhelm-Straße, aber auch die Robert-Kohlhammer-Str. oder den Professor-Trumpp-Weg. Nicht nur wird der Namensgeber der jeweiligen Straße ausführlich erläutert, sondern es finden sich auch Rätsel und Quizfragen zu einigen Persönlichkeiten. So wird die Broschüre sicherlich für verschiedenste Klassenstufen zu einer interessanten Lektüre werden. Einziger Wehmutstropfen: nur eine Frau ist Namensgeberin für eine Straße, nämlich Königin Charlotte mit der Charlottenstraße. Tanja Bewersdorff, Schulleiterin der Steinbeis-Gemeinschaftsschule, betonte in ihrer kurzen Ansprache, wie wichtig es sei, nicht nur in die Zukunft zu blicken gemäß dem Motto „wohin geht es“, sondern auch in die Vergangenheit, also „woher kommt etwas“. Besonders gefallen habe ihr an dem Projekt, dass die Grundschüler mit neu angeschafften Tablets recherchiert und gearbeitet haben und so ein Thema der Vergangenheit mit hochmodernen Medien verknüpft hätten. Ihr herzlicher Dank galt auch den Klassenlehrkräften der Klassenstufe 4 Simone Kicherer, Yeliz Porsuk und Jakob Deuble, die das Projekt mit ihren Klassen durchgeführt haben.
Zu guter Letzt durften die Klassensprecher und Klassenlehrer der Klassenstufe 4 dann als neue Preisträger des Diener-Härle-Preises einen Scheck über die stolze Summe von 450 € entgegennehmen. Beigetragen zu der Höhe hat auch die SÜWAG, die beim letztjährigen Holzmarkt für den guten Zweck geradelt ist.

Die Klassensprecher und Klassenlehrkräfte der Klassenstufe 4 und die Vorsitzende des Ilsfelder Heimatvereins Katharina Seher

 

Alle Viertklässler freuen sich über den Preis