StartseiteRubrikenübersichtAktuellesLesung für Erstklässler

Aktuelles

Aktuelles | Kloiber, Miriam | 01.08.2019

Lesung für Erstklässler

Zum Abschluss des Schuljahres und als schönen Anreiz zum Lesen über die Sommerferien waren die ersten Klassen der Grundschulen Ilsfeld und Auenstein in die Bücherei eingeladen.
Den Anfang machten die erste Klasse aus Auenstein und eine der drei ersten Klassen aus Ilsfeld. Sie waren in den alten Sitzungssaal des Rathauses zur spannenden Lesung des Karlsruher Kinderbuchautors TINO gekommen. TINO, der den Kindern erklärte, dass er seit 30 Jahren Kinderbücher schreibt und die besten Ideen in der Badewanne hat, liest dann ausdrucks- und gestenstark aus seinem Buch „Meine beste Freundin“ vor. Lea entflieht dem Schwimmtraining mit einer glitzernden Muschel und einem Delfin, der sie mitnimmt auf eine Unterwasserreise. Die Kinder hörten fasziniert zu und durften dem Autor im Anschluss daran auch noch Fragen stellen, z. B. warum er Autor wurde. Das erklärt er den Schülerinnen und Schülern so: als junger Mann habe er in einem Kindergarten gearbeitet und für die Kinder dort immer Geschichten erfunden. Eines Tages habe er eine bestimmte Geschichte an einen Verlag geschickt, der diese dann veröffentlicht habe. Sein bekanntestes Buch „Mein Freund, der Delfin“ hat sich mittlerweile über 100.000 Mal verkauft. Warum ein Flipchart im Trausaal aufgestellt war, wurde den Kindern spätestens dann klar, als TINO sie aufforderte, sich mit Ideen für ein Fantasietier zu melden.

 

Diese setzt er dann sofort auf dem Papier um. Zunächst sieht das Tier aus wie eine Art Schwein mit sehr langem Hals, aber dann kommen immer neue Details dazu, bis das gesamte Riesenblatt voll ist. Zum Abschluss zeichnet TINO für jedes einzelne Kind ein kleines Fantasietier auf eine Postkarte, das sie mit nach Hause nehmen dürfen.

 


In einer zweiten Runde haben dann auch die beiden anderen 1. Klassen der Ilsfelder Grundschule Spaß mit dem Delfin im Schwimmbad und dem gemeinsam erdachten Fantasietier.

Dass 2 Lesungen möglich waren und somit alle ersten Klassen der Gemeinde Ilsfeld teilnehmen durften, ist dem Verein für Leseförderung aus Waiblingen zu verdanken, der sich sowohl im Leseclub der Stiftung Lesen in Ilsfeld als auch bei Einzelprojekten wie dem Antolinwettbewerb der Ilsfelder Schulen engagiert. Eine der beiden Lesungen wurde also vom Verein für Leseförderung übernommen, dafür an dieser Stelle ein herzliches Dankeschön.

Das Buch „Meine beste Freundin“ gibt es natürlich auch in der Bücherei zum Ausleihen.