StartseiteRubrikenübersichtaktuellesVon der Kelter zur Markthalle

aktuelles (Archiv)

Dieser Artikel befindet sich im Archiv!

aktuelles | Kloiber, Miriam | 05.09.2017 – 17.09.2017

Von der Kelter zur Markthalle

Die alte Kelter wird zur Markthalle umgebaut, diese Information präsentierte Bürgermeister Thomas Knödler nicht ohne Stolz den anwesenden Bürgerinnen und Bürgern bei der Einweihung des Ärztehauses vor 3 Wochen. Der Pachtvertrag zwischen der Gemeinde Ilsfeld und Familie Häfele als zukünftige Betreiber der Markthalle wurde an diesem Nachmittag feierlich unterzeichnet.

Werner Häfele von der Betreiberfamilie stellte da bereits einen Eröffnungstermin in Aussicht: bis Frühjahr 2019 wolle man mit dem bisher in der Region einmaligen Angebot starten.

Doch was passiert in der Zwischenzeit und wie wird dieses Projekt eigentlich finanziert? Die Gemeinde Ilsfeld wird die Grundsubstanz der alten Kelter, also die äußere Hülle und die mit dem Gebäude fest verbundenen Bestandteile ordnungsgemäß herstellen. Dabei ist zu beachten, dass genau dieser Umbau der Kelter für die Zwecke einer Markthalle bereits seit mehr als drei Jahren Gegenstand der Aufstockungsanträge im Landessanierungsprogramm ist und letztlich auch die Zustimmung sowohl von Seiten des Wirtschaftsministeriums als auch von Seiten des Landesdenkmalamtes gefunden hat. Dies bedeutet, dass zwischen 60 und 80 % der Umbaukosten aufgrund der denkmalgeschützten Substanz des Gebäudes vom Land Baden-Württemberg gefördert werden. Die Familie Häfele als Markthallenbetreiber wird zusätzlich dazu einen siebenstelligen Betrag in die Hand nehmen und den Innenausbau, Inneneinrichtungen etc. auf eigene Rechnung vornehmen.

Für die Bereitstellung der alten Kelter als Markthalle erhält die Gemeinde Ilsfeld außerdem eine rentierliche jährliche Pacht.

 

Die Gemeinde will so schnell wie möglich nach Fertigstellung der endgültigen Planungen in die Umbauphase starten.