Logo Ilsfeld
HOMERATHAUS • Gemeinderat
Startseite
Aktuelles
Portrait
Rathaus
Rathaus aktuell
Rathaus - Ämter
Rathaus - Mitarbeiter
Rathaus - Wo erledige ich was?
Rathaus - Mitteilungsblatt
Fundbüro
Jobs bei der Gemeindeverwaltung
Gemeinderat
Publikationen
Satzungen
Wirtschaft
Leben und Wohnen
Kultur und Bildung
Freizeit und Tourismus
Jugend und Familie
Vereine und Kirchen
Veranstaltungen
Sitemap
Kontakt
 

       
Gemeinderat
         
   

Sitzungsbericht Verwaltungsausschuss

In seiner Sitzung am 20. Dezember 2005 hat der Verwaltungsausschuss des Gemeinderates der Gemeinde Ilsfeld folgende Themen behandelt:

1. Bedarfsplanung der Gemeinde Ilsfeld nach § 3 Abs. 3 KGaG
Die Gemeinde Ilsfeld verfügt über 5 Kindertageseinrichtungen. Daneben betreibt die Evangelische Kirchengemeinde Ilsfeld als freier Träger ebenfalls Kindergartenarbeit.

Derzeit bestehen folgende Betreuungsangebote:
•  10 Regelgruppen mit bedarfsgerechten Öffnungszeiten und
erweiterten Hol- und Bringzeiten
•  2 kleine Regelgruppen mit bedarfsgerechten Öffnungszeiten und erweiterten Hol- und Bringzeiten
•  1 Gruppe mit Verlängerter Öffnungszeit
•  1 Ganztagesgruppe
•  1 Kinderkrippe
•  Waldkindergarten (1 x wöchentlich)
•  Kleinkindgruppe (4 x wöchentlich)
•  Verlässliche Grundschule am Steinbeis-Schulzentrum Ilsfeld
•  Verlässliche Grundschule an der Grundschule Auenstein
•  Schulkindbetreuung in der Kindertageseinrichtung „Dorastift"
•  Betreuung durch Erzieherinnen im Rahmen der
Eingliederungshilfe für behinderte Kinder
•  Sprachförderung im Kindergarten Wunderland und im
Kindergarten Regenbogen

Zusammenfassend ist festzuhalten, dass der gesetzliche Anspruch auf einen Kindergartenplatz in den Ortsteilen Ilsfeld, Auenstein und Schozach in den nächsten Kindergartenjahren erfüllt wird. Besonders erfreulich ist auch, dass der noch im Rahmen der Bedarfsplanung 2005 im Frühjahr zu verzeichnende Geburtenrückgang durch starke Zuzüge wieder aufgefangen wurde.

Somit war es aus heutiger Sicht auch zwingend erforderlich, dass die Kindertageseinrichtung „Dorastift" offen bleibt und so zur Trägervielfalt in der Gemeinde Ilsfeld beiträgt. Durch die Aufnahme von Zweijährigen wie auch von Grundschulkindern bis zu 12 Jahren (Schulkindbetreuung) trägt die Kindertageseinrichtung „Dorastift" ebenso zu einer Bereicherung der Angebotsvielfalt bei. Daher freut sich auch die Gemeinde Ilsfeld umso mehr, dass die Sanierungsarbeiten am Gebäude „Dorastift" zwischenzeitlich abgeschlossen werden konnten, so dass der Kindergartenbetrieb seit 01.12.2005 wieder im „Dorastift" stattfinden kann.

2. Kindertageseinrichtung „Schozach"
Aufgrund der zurückgehenden Kinderzahlen im Ortsteil Schozach hatte der Verwaltungsausschuss bereits im Rahmen der Bedarfsplanung im März 2005 die Reduzierung einer Regelgruppe in eine kleine Regelgruppe zum Kindergartenjahr 2005/2006 beschlossen. Nachdem die Kinderzahlen weiter sinken, beschloss der Verwaltungsausschuss in seiner neuerlichen Sitzung, dass ab 01.09.2006 auch Zweijährige im Kindergarten Schozach aufgenommen werden. Im Rahmen einer Umfrage wird nun erörtert, inwieweit bei den Eltern von Kindern aus dem Ortsteil Schozach der Bedarf besteht, das Kind vor dem 3. Lebensjahr in den Kindergarten Schozach zu bringen. Sollten daraufhin noch freie Kapazitäten zur Verfügung stehen, besteht dieses Angebot auch für die Kinder von Bürgern der anderen Ortsteile der Gemeinde Ilsfeld.

3. Kindertageseinrichtung „Villa Kunterbunt", Strombergstraße Ilsfeld
Aufgrund des Wechsels von mehreren Kindern aus der Kindertageseinrichtung „Sternschnuppe" in die Kindertageseinrichtung „Villa Kunterbunt" besteht die Problematik, dass Stand heute die 38 Plätze vergeben sind. Nachdem bereits weitere Anmeldungen von Geschwisterkindern aus der Villa Kunterbunt vorliegen, ist eine Aufstockung der Villa Kunterbunt von derzeit 1 Regelgruppe (28 Kinder) und 1 Kleingruppe (10 Kinder) in zwei Regelgruppen zum 01.01.2006 erforderlich.

Der Verwaltungsausschuss beschloss die Aufstockung der kleinen Regelgruppe. Ebenso beschloss der Verwaltungsausschuss, dass in der „Villa Kunterbunt" keine weiteren Kinder aus der „Sternschnuppe" aufgenommen werden. Hintergrund ist hierbei, dass zum Kindergartenjahr 2006/2007 (01.09.2006) die Gemeinde Ilsfeld an dem Projekt „Schulreifes Kind" teilnehmen wird, d.h. die Einrichtung einer Kindergartengruppe als „Vorschulkindergarten". Aufgrund der räumlichen Nähe der „Villa Kunterbunt" zum Steinbeis-Schulzentrum Ilsfeld bietet es sich an, dieses Angebot in dieser Kindertageseinrichtung bereitzustellen. Somit wird es in der Villa Kunterbunt zukünftig neben dieser Gruppe „Schulreifes Kind" nur noch eine Regelgruppe geben.

Ausführliche Informationen zu diesem neuen Angebot werden in einer der nächsten Ausgaben des gemeindlichen Mitteilungsblattes abgedruckt.

4. Kindertageseinrichtung „Sternschnuppe", Stauferweg, Ilsfeld
Aufgrund der Vorkommnisse in der „Sternschnuppe" wurde seitens der Fachpädagogen die Vielzahl von Betreuungsangeboten in der „Sternschnuppe" als nicht optimal empfunden. Insbesondere sprachen sich die Fachpädagogen für eine Verlagerung der Gruppe mit Verlängerten Öffnungszeiten in eine andere Kindertageseinrichtung aus, um so eine gewisse Entlastung in der „Sternschnuppe" zu erhalten.

Eine Verlagerung des Angebots der verlängerten Öffnungszeiten in die Kindertageseinrichtung „Wunderland" im laufenden Kindergartenjahr 2005/2006 wäre zwar wünschenswert, aus pädagogischer Sicht sollte die Verlagerung erst zum neuen Kindergartenjahr 2006/2007 (01.09.2006) erfolgen, damit sich die Kinder, Eltern und Erzieherinnen besser darauf einstellen können. Der Verwaltungsausschuss stimmte der Verlagerung der Gruppe mit Verlängerten Öffnungszeiten in die Kindertageseinrichtung „Wunderland" zum 01.09.2006 zu.

In der „Sternschnuppe" soll dann neben der Ganztagesgruppe und der Kinderkrippe im Gruppenraum 1 (bisheriger Raum der VÖ-Gruppe) eine kleine Halbtagesgruppe eingerichtet werden (max. 10 Kinder in der Zeit von 8.00 Uhr bis 12.00 Uhr zuzüglich der erweiterten Hol- und Bringzeiten 7.30 - 8.00 Uhr und 12.00 - 12.30). Somit kann der Gruppenraum nachmittags als Schlafraum für die Ganztageskinder genutzt werden. Auch steht den Bewohnern des Baugebiets „Steinhäldenweg" in unmittelbarer Nähe ein Angebot zur Verfügung.

Ausgehend von einer Betreuungszeit von 30 Wochenstunden in einem Regelkindergarten, würde dieses Angebot eine Betreuungszeit von 25 Wochenstunden ermöglichen.

Der Verwaltungsausschuss beschloss die Einrichtung einer Halbtagesgruppe in der Kindertagesstätte „Sternschnuppe" ab 01.09.2006 mit folgenden Kindergartenbeiträgen:
1 Kind aus einer Familie mit 1 Kind: 62 Euro
1 Kind aus einer Familie mit 2 Kindern: 47 Euro
1 Kind aus einer Familie mit 3 Kindern: 31 Euro
1 Kind aus einer Familie mit 4 und mehr Kindern: 11 Euro

4. Krankheitsausfälle
In den letzten Jahren gab es sehr viele Krankheitsausfälle bei den Erzieherinnen. Damit verbunden sind große Aufwendungen für Vertretungen.
Der Verwaltungsausschuss beschloss die Freistellung einer Fachkraft als Springerin zum 01.01.2006.

5. Kleinkindgruppe
Die Kleinkindgruppe wird derzeit in der Kindertageseinrichtung „Wunderland" als separate Gruppe mit max. 10 Kindern im Alter von 2 bis 3 Jahren von montags bis donnerstags von 9.00 Uhr bis 11.00 Uhr angeboten.
Durch das Angebot der Kinderkrippe, im Dorastift und dem beabsichtigten Angebot in Schozach beschloss der Verwaltungsausschuss die Einstellung des Angebots zum Ende des Kindergartenjahres 2005/2006(31.07.2006).

6. Ganztagesbetreuung am Steinbeis-Schulzentrum Ilsfeld
An der Grundschule des Steinbeis-Schulzentrums Ilsfeld besteht derzeit Angebot der Verlässlichen Grundschule. Eine Betreuung findet von 7.00 bis 8.30 Uhr und von 11.55 bis 13.15 Uhr in der ehemaligen Hausmeisterwohnung im Panoramaweg statt. Nachdem die Ganztagesschule nur als Schulversuch nach § 22 Schulgesetz in sog. Brennpunkt-Hauptschulen eingerichtet wird, ist ein derartiges Angebot am Steinbeis-Schulzentrum Ilsfeld ausgeschlossen. Auch gilt es zu berücksichtigen, dass zum Schuljahr 2006/2007 an der Grund- und Hauptschule sowie an der Realschule zwei neue Rektoren eingesetzt werden. Eine mittelfristige Aufarbeitung dieses Sachverhalts durch die Schule wird daher wohl kaum möglich sein. Die Verwaltung spricht sich daher für eine Ganztagesbetreuung durch erzieherisches Personal aus. Hierfür könnte eine Erzieherin freigestellt werden, die eine entsprechende Konzeption gemeinsam mit Schulsozialarbeiter, Elternbeirat, Lehrkräften und Oberschulamt entwickelt und dann dieses Angebot einführt und leitet. Der Verwaltungsausschuss beschloss diesen Sachverhalt als Empfehlungsbeschluss zur Beratung im Gemeinderat einzubringen.

   
         
         
Gemeinde Ilsfeld • Rathausstraße 8 • 74360 Ilsfeld • Telefon (0 70 62) 90 42-0 • Fax (0 70 62) 90 42-19 • e-Mail gemeinde@ilsfeld.de